Aktuelle Artikel

Ein besonderer Weihnachtsgruß

Heute kommt ein besonderer Weihnachtsgruß von Johann Janzen (16.06.1899 – 19.03.1944). Er war eine kurze Zeit Lehrer in Susanowo. Aus seinem Nachlass sind aus der Zeit von Johanns Kindheit, zwei Hefte erhalten geblieben, in welchen er aus Dankbarkeit, seinen Eltern zu Weihnachten und Neujahr Gedichte widmet. Zu der Zeit war er acht bzw. zwölf Jahre alt.

Der Weihnachtswunsch

1. Halleluja welch ein Glanz und Schein
Dringt in die finstere Welt hinein
Da Gottes Sohn, der gute Hirt,
als Menschenkind geboren wird!

2. Wir feiern Heut das Weihnachtsfest
Deinen Hirten, der sein Leben lässt.
Und der einst dürftig klein und schwach
Zu Betlehem im Kripplein lag

3. Es liegt so freundlich, hold und mild,
Im armen Windeln eingehüllt
O Kinderlein du bist so zart,
Dein Lager aber schlecht und hart.

4. Doch Engeln schweben über Dir
Und mit den Engeln jauchzen wir
„Den Höchsten in der Höh sei Ehr
Sein Fried und Wohlgefallen sich mehrt“

5. Durch dich o holdes Kinderlein
Soll nun aus Gnaden selig sein
Ein jeder Sünder, der dich liebt.
Und sich im Glauben dir ergibt.

6. O große Freud! Halleluja!
Du bringst das Himmelsreich uns nah,
O segne meine Eltern reich
Für Zeit und Ewigkeit zugleich.
                                                                             Amen.

 

Freundesbrief Dick Oktober 2023

Liebe Gemeinde, Freunde, Beter und Unterstutzer, nach einem reich gesegneten Sommer, möchten wir uns gern wieder melden, um euch kurz über unser Leben und Dienst hier in Russland zu berichten. Wir haben diesen Sommer richtig genossen und sind immer wieder dankbar für die Wärme und den Früh- und Spätregen, der immer zur rechten Zeit kam.


Rundbrief Dück Juni 2023

Wenn wir von Jesus gerettet werden, sind wir automatisch dazu berufen, die Frohe Botschaft des Evangeliums zu verkünden. Das sollte keine Last sein, sondern ein Wunsch, der ganz natürlich in unserem Herzen entsteht. Die Erfüllung des Auftrags Jesu ist sicherlich eines der Dinge, die dem Heiligen Geist am meisten Freude bereiten! Wir sind dem Herrn dankbar, dass wir ihm in seinem Werk dienen und für das Wachstum des Reiches Gottes mitarbeiten dürfen.

Der Rundbrief ist hier zu finden.

Rundbrief Dück Januar 2023

Liebe Brüder und Schwestern,

wir preisen Gott, der uns das Privileg gegeben hat, ihm zu dienen. Das Wichtigste zu wissen ist, dass wir nichts erreichen werden, wenn wir nicht den Rat des Paulus folgen werden: „Seid stark im Herrn und in der Kraft seiner Stärke“. Geliebte, was uns am Leben hält, ist die Kraft und Macht unseres Gottes, denn unser Kampf ist nicht gegen Fleisch und Blut, sondern gegen die geistigen Mächte des Bösen in den himmlischen Regionen. Deshalb müssen wir täglich die ganze Waffenrüstung Gottes anziehen…

Den Brief kann man hier lesen…

Die ersten Ansiedler von Susanowo

und die späteren Bewohner

Nach einer längeren intensiven Zeit der Planung, Vorbereitung, starten wir mit einem neuen Thema auf dieser Seite. Die Idee ist, den alten Dorfplan 1937 zu zeigen und die Geschichte der Menschen, die in diesen Häusern gelebt haben, zu veröffentlichen. Es geht nicht nur um die Erbauer der Häuser, sondern auch um die nachfolgenden Eigentümer und Bewohner. Es werden in der nächsten Zeit Informationen, Fotografien, Berichte und Lebensläufe hochgeladen. Daher einfach immer mal reinschauen, ob Neues dazugekommen ist.

Es wurde ein neuer Bereich „Häuser und Menschen 1937“ angelegt. Zu sehen ist ein interaktiver Lageplan des Dorfes, wie es bis ins Jahr 1937 ausgesehen hat. Wenn man die Häuser ansteuert, erscheint der Name der ersten Hausbesitzer. Beim draufklicken erscheint ein Foto vom Gebäude und Hyperlinks zu den Berichten von den Familien und Menschen, die dort bis ca. 1990 gelebt haben.

Warum ist die Beschäftigung mit Geschichte wichtig? Wir wollen nicht nur vergangene Ereignisse kennen und verstehen. Geschichtskenntnis ist auch wichtig, um die Gegenwart zu verstehen und für das Bewerten aktueller Entwicklungen. Weiter erkennen in der Geschichte das Handeln Gottes!

Die Zeit geht und die Erinnerungen an Menschen verblassen. Es wird schwieriger unsere Geschichte und Geschichten zu sammeln. Wenn du ein Herz dafür hast, dass unsere Susanowo-Geschichte nicht in Vergessenheit gerät, wollen wir dich ermutigen mitzumachen!

Peter Janzen hat beim vorliegenden Projekt viel Arbeit und Zeit investiert, Informationen gesammelt, sie ausgewertet, sortiert und aufgeschrieben. Es ist ein großes und spannendes Werk entstanden. Vielen Dank dafür! Wir hoffen, es wird Euch interessieren.

Wenn ihr Korrekturbedarf zum Material seht oder vielleicht weitere Fotos, Aufnahmen, Erinnerungen, Lebensläufe oder ähnliches habt, wäre es super, ihr würdet euch melden.

Neues von Familie Dick 2022

Gerne möchten wir euch allen persönlich und von Herzen gesegnete Weihnachten wünschen und euch gedanklich ein wenig mitnehmen. Mit Blick auf das o.g. Bibelwort, dürfen wir wissen, dass Gott für alles seinen vollkommenen Plan hat und das sich alles erfüllen, insbesondere dass Jesus wiederkommen wird, so wie er bereits einmal gekommen ist und die Welt gesegnet hat. Wir hoffen sehr dass wir diese Hoffnung gemeinsam teilen, dass er als jemand kommen wird, der uns abholen und in Ewigkeit beschenken will.

Der Brief ist hier zu finden.